Hervorgehoben

Demo des Berliner Bündnisses für Nachhaltige Stadtentwicklung am 05.06. um 11 Uhr vor dem Brandenburger Tor

Liebe Alle,

Wir kämpfen weiter vereint für den Erhalt Berliner Grün- und Sozialflächen im Berliner Bündnis Nachhaltige Stadtentwicklung. Wir sind nicht allein. Gemeinsam mit vielen weiteren Initiativen zeigen wir Stärke und setzen uns für eine nachhaltige Stadtentwicklung ein. 

Grünflächen sind wichtig für unsere Gesundheit, jetzt und in Zukunft sorgen sie für Abkühlung in den Hitzesommern, sind sozialer Treffpunkt, Lebensraum und Rückzugsort für eine artenreiche urbane Tier- und Pflanzenwelt.

Kommt zahlreich, setzt euch für eure und unsere Initiative(n) und grünen Innenhöfe ein. Malt Plakate und Transparente mit euren Kindern, zeigt warum euch euer Hof am Herzen liegt. Protestiert gegen die geplante Bebauung. Für einen lebenswerten und grünen Kiez und eine nachhaltige Stadtentwicklung.

Eure Initiative „Erhaltet unsere grünen Friedrichshainer Innenhöfe“

Hervorgehoben

Video- und Luftaufnahmen unseres Innenhofes

Liebe Alle,

Anbei findet Ihr ein in Zusammenarbeit mit dem Mieterrat der WBM entstandenes Video, welches euch einen besseren Einblick in das alltägliche Geschehen rund um die Pflege und nachbarschaftliche Zusammentreffen in unserem Innenhof gibt. Hinzu beziehen AnwohnerInnen Stellung zu dem geplanten Nachverdichtungsvorhaben hier im Quartier.

Gebt uns gerne Feedback zu dem Video und genießt die Bilder.

Eure Initiative „Erhaltet unsere Grünen Friedrichshainer Innenhöfe“

Alternatives Nutzungskonzept für die Pintschstr. neben 9 und Landsberger Allee, hinter 62c

Liebe Alle,

Wir hoffen es geht euch den Umständen entsprechend gut und ihr genießt den sich langsam nahenden Sommer.

Vertreter der Friedrichshainer Initiativen „Erhaltet unsere Grünen Friedrichshainer Innenhöfe“ und „Bäume statt Beton“ haben das nasse Wetter der letzten Wochen genutzt, um ein alternatives Nutzungskonzept für den Hof der Pintschstr. neben 9 und der Landsberger Allee hinter 62c zu erarbeiten. Hierbei sollen vor allem

„zwei nahe beieinanderliegende Räume für engagierte Anwohner entstehen, die sich an einer nachhaltigen Stadtgestaltung beteiligen wollen. Unsere Wohnsiedlung wird nicht nur durch seine Gebäude geprägt, sondern vor allem durch die Menschen, die hier wohnen.“ (2021: 3).

Wir hoffen seit längerem auf einen runden Tisch mit den Beteiligten, um einen Austausch zwischen allen Parteien zu ermöglichen und ein so triftiges Anliegen vorbringen zu können.

Im Anhang könnt ihr das Nutzungskonzept einsehen. Für Fragen oder Feedback meldet euch gern bei uns.

Viele Grüße und achtet auf eure Gesundheit

Eure Initiative „Erhaltet unsere Grünen Friedrichshainer Innenhöfe“

Demo für den Grünerhalt am 24. April 2021 vor dem Landesparteitag der Linken

Liebe Alle,

Wir möchten euch hier noch schnell auf einen Aufruf der Initiative „Grüner Kiez Pankow“ aufmerksam machen, die auch im Namen der Vereinigten Bürgerinitiativen für den Grünflächenerhalt einsteht:

„Liebe Mitstreiter*innen für Grünerhalt in Wohnanlagen, 

kommt alle zu unserer gemeinsamen Demo vor dem Landesparteitag der Linken!

Wann:   am Samstag, 24.4.21 um 9:00 Uhr (bis ca. 10:30 Uhr – die Tagung beginnt um 10 Uhr.)

Wo: vor dem Hotel Estrel/ Haupteingang Ziegrastraße, Sonnenallee 225, 12057 Berlin-Neukölln (S-Bahnhof Sonnenallee)

Wie: zahlreich mit Flyern, Transparenten, guter Laune etc. 

Eine Demonstration unter Einhaltung der Corona-Regeln ist erlaubt und für alle gefahrlos möglich. Wir melden die Demonstration polizeilich an und schützen uns mit Abstand und Maske.  Wir freuen uns!“ –Grüner Kiez Pankow

In diesem Sinne einen schönen Abend, bleibt gesund und passt auf euch auf.

Eure Intiative „Erhaltet unsere Grünen Friedrichshainer Innenhöfe „

Tag des Baumes am 25. April 2021

Liebe Alle,

Wir hoffen es geht euch den Umständen entsprechend gut und ihr erfreut euch aller bester Gesundheit. Wir hoffen uns bald wieder in die Arme fallen zu dürfen und unsere Freunde und Verwandten wie gewohnt wiedersehen zu können.

Trotz der widrigen Umstände würden wir gern mit Euch den Tag des Baumes feiern, jedoch in diesem Jahr natürlich ohne direkte Kontakte.

Dazu wird am 25.04.2021 ab 15:00 Uhr eine kleine Gesangsgruppe Balkanlieder für euch zum Besten geben, denen ihr dann vom Balkon oder Zaun aus zuhören und zuschauen könnt. Für Kinder werden wir Saatkugeln zum Verteilen auf der Rasenfläche bereitstellen.

Wir möchten euch dazu anhalten natürlich wie immer trotzdem den Mindestabstabd einzuhalten und auch sonst auf die üblichen Hygienevorschriften zu achten, sofern ihr euch bei der Darstellung in der Umgebung befindet oder Saatkugeln verteilt.

Solidarische Grüße und viel Kraft sendet euch die Initiative „Erhaltet unsere Grünen Friedrichshainer Innenhöfe „

Bleibt gesund!

Beitrag in der taz vom 01.12.2020

Liebe Alle,

Wir hoffen ihr und eure Familien erfreuen sich alle bester Gesundheit. Es ist aktuell etwas still um uns geworden, die Pandemie und die gegebenen Restriktionen schränken uns momentan doch sehr stark ein. Aber wir sind derweil nicht untätig und arbeiten weiter hinter den Kulissen.

Aktuell findet ihr einen Artikel über unser Vorhaben in der taz (hier), der sehr ausgewogen darstellt, was wir mit der Initiative erreichen wollen. In der Vergangenheit kam es das ein oder andere Mal vor, dass die mediale Darstellung eher konträr zu unserem Verständnis und unserer Wahrnehmung als Interessengemeinschaft stand. Wir freuen uns von daher umso mehr über das fertige Ergebnis und bedanken uns herzlich für die Zusammenarbeit.

Bis bald, bleibt gesund und viele Grüße

Eure Initiative „Erhaltet unsere Grünen Friedrichshainer Innenhöfe“

Baumfällungen in 4.Quartal 2021 verschoben

Liebe Alle,

Wir haben erfreuliche Nachrichten übermittelt bekommen, so sollen die Bäume nun doch erst im 4. Quartal, demnach kurz vor dem geplanten Baubeginn, des kommenden Jahres weichen. Der ursprüngliche Plan seitens der Wohnungsbaugesellschaft sah vor, die Bäume im Innenhof bereits diesen Winter zu fällen und die AnwohnerInnen unnötigerweise vor vollendete Tatsachen zu stellen.

Wir freuen uns über ein Umdenken der Verantwortlichen und hoffen auf möglicherweise nahende konstruktive Gespräche.

Bleibt weiterhin gesund und macht euch stark für eine lebenswerte Stadt.

Eure Initiative „Erhaltet unsere Grünen Friedrichshainer Innenhöfe“

Petition der Vereinigten Mieterinitiativen online!

Liebe Alle,

Anbei findet Ihr den Link zu der durch die Vereinigten Berliner Bürgerinitiativen ins Leben gerufenen Online-Petition, welche für den Erhalt von bestehenden Grünflächen in Wohnquartieren plädiert. Bitte unterschreibt die Petition und werdet so aktiver Teil unserer vereinigten Initiative/n, natürlich könnt Ihr den Link auch gern teilen.

Wir erhoffen uns mit Hilfe der Petition wieder vermehrt in das Blickfeld der Politik zu geraten und auf die berlinweite Relevanz der Thematik aufmerksam zu machen. Gern würden wir das Sammelziel der Petition erreichen und sehen dieses Instrument zudem als effektiven Weg Interesse auszulösen, MitbürgerInnen zu mobilisieren und Druck auf verantwortliche Personen auszuüben.

Bitte unterstützt uns mit Eurer Stimme und helft uns die urbanen Räume langfristig lebenswert zu gestalten.

Eure Initiative „Erhaltet unsere Grünen Friedrichshainer Innenhöfe“

Baubeginn auf das 4. Quartal 2021 verschoben

Liebe Alle,

Die ursprünglich für das Frühjahr 2021 anberaumte Bebauung des Areales neben der Pintschstr. 9 ist nun auf den Herbst des selben Jahres verschoben worden. Dies sollte eigentlich eine gute Nachricht für uns sein, verschafft uns der spätere Baubeginn potenziell mehr Handlungsspielraum um mit verantwortlichen Personen in ein Gespräch zu kommen und unsere Forderungen, zusammen mit den Vereinigten Berliner Bürgerinitiativen, entsprechend zu kommunizieren.

Leider jedoch wurden die Baumfällarbeiten entsprechend für das erste Quartal 2021 angekündigt, also 7 Monate vor dem eigentlichen Baubeginn. Dies hat uns alle stark verwundert, denn wir sehen absolut keine Notwendigkeit das Areal bereits vor dem Sommer zu roden und den anliegenden BewohnernInnen die Bäume in ihrer Funktion als Sauerstoffspender und Klimaregulierer so frühzeitig zu entziehen. Zudem wird den verschiedenen Tierarten vorab ihr Lebensraum genommen und Rückzugsorte sowie Nahrungsgrundlage gehen durch die Rodung langfristig verloren. Dies sehen wir als absolut nicht notwendig an, denn hier werden Tatsachen geschaffen, die uns vor dem Hintergrund der bestehenden Chancen auf ein Gespräch mit den verantwortlichen Personen jede Diskussionsgrundlage entziehen.

Ein artenschutzrechtliches Gutachten, welches durch die Sichtung von verschiedenen Fledermausarten obligatorischer Natur ist, soll seitens der Wohnungsbaugesellschaft erst kurz vor dem eigentlichen Baubeginn erfolgen. Wir befürchten jedoch, dass die gutachterliche Untersuchung aufgrund vorheriger Rodung des Innenhofes kaum Anhaltspunkte für schützenswerte Tier- und Pflanzenarten liefert, schlicht weil die Lebensgrundlage durch den Eingriff vorzeitig entzogen und die Flora großflächig zerstört wurde. Die Notwendigkeit liegt nicht in der Feststellung eines verzerrten Zustandes kurz vor Baubeginn und nach Ebnung des Hofes, sondern in der Dokumentation der durch Rodung und Ebnung potenziell eintretenden Veränderungen und Auswirkungen auf die ansässige Tier- und Pflanzenwelt.

Grundsätzlich fordern wir ein nochmaliges Überdenken des Baus in seiner Gänze und hoffen auf Gespräche mit der Wohnungsbaugesellschaft.

Aktuell fordern wir

  • eine gutachterliche Untersuchung noch vor den geplanten Baumfällungen und
  • eine Verschiebung der Fällarbeiten kurz vor den Baubeginn.

Da der Baubeginn erst für den Herbst 2021 anberaumt ist, kann durchaus auch die Fällperiode im Herbst genutzt werden und damit den anliegenden BewohnerInnen, sowie der ansässigen Flora und Fauna, ein erträglicher Sommer ermöglicht werden.

Wir hoffen auf ein Einlenken der Verantwortlichen und auf in naher Zukunft stattfindende Gespräche, um eine bestmögliche Lösung für alle Beteiligten zu finden.

Bleibt gesund und vorsichtig bei dem Wetter.

Eure Initiative „Erhaltet unsere Grünen Friedrichshainer Innenhöfe“

Neue Studie „Mehr Grün in Friedrichshain-Kreuzberg“ und Aktuelles

Liebe Alle,

Wir hoffen Ihr kommt gut durch die Zeit und erfreut euch alle bester Gesundheit. Aufgrund der Restriktionen ist es rund um unsere Initiative insofern etwas ruhiger geworden, als wir unsere Arbeit nicht in gewohnter Form fortsetzen konnten und potentielle Ansprechpartner für unser Anliegen aktuell schwerer zu erreichen sind. Aber wir haben unsere Möglichkeiten dennoch so gut es geht genutzt.

So konnten wir uns und unseren Beitrag zum Tagesordnungspunkt >>Grünflächen<<  am 11.06.2020 direkt bei der Videokonferenz der Ausschussitzung für Umwelt einbringen. Dort wurde u.a. die neue Studie „Mehr Grün in Friedrichshain-Kreuzberg“ (hier findet ihr die Studie zum Download) vorgestellt. Sie könnte zukünftig ein geeignetes Instrument sein, um Forderungen gegenüber dem Bezirk durchzusetzen, denn die Studie zeigt auf, dass über das „hohe[ ] bis sehr hohe[ ] Defizit an öffentlichen, wohnungsnahen Grünräumen“ (BA Friedrichshain-Kreuzberg, 2019, 24) hinaus, zusätzlich eine Unterversorgung an halböffentlichen Freiräumen in Friedrichshain herrscht (ebd.). Trotz der formulierten Handlungsempfehlungen der Studie und der daraus folgenden Nutzungspotentiale für den Bezirk und seine Bewohner, ergibt sich ein konträres Bild in der Umsetzung. Zunehmend werden für das Stadtklima wichtige und qualitativ hochwertige Flächen zum Nachteil der Bestandsmieter bebaut und verschwinden dauerhaft aus dem Stadtbild. So vermutlich auch bei uns hier im Quartier. Wir machten deutlich, dass es dringend zu Gesprächen mit dem Senat kommen müsse um die anhaltende und wenig qualitative Nachverdichtung des Bezirkes zu überdenken. Auch Frau Herrmann, Bezirksstadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung, äußerte sich kritisch bezüglich des andauernden Verlustes von Grünflächen (hierzu auch lesenswert die Pressemitteilung Nr. 44 vom 16.03.2020).

Wir bleiben dran, werden uns weiterhin für einen auch in Zukunft lebenswerten Bezirk einsetzen und bitten euch uns weiter dabei zu unterstützen, denn eine Zunahme an Grün(-flächen) ist eine Aufgabe für die Zukunft und

„eine Gemeinschaftsaufgabe, um die grünen, die blauen und grauen Infrastrukturen sowie die bebauten Flächen mit ihren Flächenpotenzialen für ein Mehr an Grün zu aktivieren“ (BA Friedrichshain-Kreuzberg, 2019, 14).

Eure Initiative „Erhaltet unsere Grünen Friedrichshainer Innenhöfe“

 

Quelle: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, Umwelt- und Naturschutzamt (BA ) (2019); Abrufbar unter https://www.berlin.de/ba-friedrichshain-kreuzberg/politik-und-verwaltung/aemter/umwelt-und-naturschutzamt/aktuelles/artikel.907090.php; zuletzt geprüft am 17.06.2020 um 21:38 Uhr